Laden...

Projekt Beschreibung

Hochschule für Technik – Stuttgart

Hochschule für Technik Stuttgart. Der Baukörper umschließt das Wettbewerbsareal im Bereich Büchsenstr. und Breitscheidstr. Die Gestaltung des Baukörpers soll die Dynamik des Campusbetriebes in diesem Hochschulareal wahrnehmbar werden lassen. Zudem können durch seine L-förmige Umschließung des innenliegenden Campus Lärmgeräusche in den Vorlesungsräumen, vermindert werden. Der 2. Bauabschnitt (BA) schließt das Baugrundstück in Richtung Süd-Ost. Im Mittelpunkt der beiden Baukörper entsteht ein Campus, welcher bereits ohne die Realisierung des 2. BA entstehen würde, da der 1. BA das Gelände von Nord- West her einfasst. Blickbezüge und verbindende Wegführungen zwischen dem Hochschulareal und dem Stuttgarter Westen werden durch das Öffnen der beiden Baukörper an der südwestlichen und nordöstlichen Grundstücksgrenze geschaffen. Die Lage an der bewegten Breitscheidstr. und Büchsenstr. wird mit der hellgrauen Betonfassade im 1. bis 3. OG, aber auch durch die Transparenz zwischen Innen- und Außenraum ablesbar. Das Sockelgeschoss (EG) wird vollflächig verglast, um die Blicke zu leiten und das Interesse auf das im Inneren befindliche Geschehen zu lenken. Zugleich wird die äußere Bewegung als Spiegelung wahrgenommen. Diese Funktion kommt verstärkt auch dem Treppenhaus im südwestlichen Gebäudeteil zu. Die Fassade der darüber liegenden Vorlesungsräume erhält eine dynamische Struktur, die dem herrschenden Zeitgeist aber auch die Lage des Ensembles widerspiegelt. Im oberen Teil des Baukörpers findet ein Materialwechsel statt. Außerdem springen die Geschosse dort zurück und machen dadurch die Nutzungsänderung im Gebäude von außen ablesbar.

Projekt Details:  
Leistungen: LP 1-3
Zeitraum: 2011
Information:

Auslober: Vermögen und Bau Baden-Württemberg

Wettbewerbsbeitrag zur Erweiterung der Hochschule für Technik in Stuttgart.