Goethe Institut Myanmar

Gewinner des Yangon Heritage Trust Best Restoration Award 2020

Auftraggeber: Auswärtige Amt Berlin

BGF: ca. 1.800 m²

Leistungen: LP 3-8, Generalplanung

Maßnahmen: Umbau, Neubau, Ausbau

Zeitraum: 2015 - 2017

Baukosten: ca. 5 Mio. €

In Zusammenarbeit mit OLIVER GERHARTZ Architekten GmbH.Auf dem Gelände des Goethe Instituts in Rangun, stellt die denkmalgerecht sanierte Villa (Baujahr ca.1920) das zentrale Objekt dar. In der 2-geschossigen Villa sind die Klassenräume sowie die Verwaltung des Goethe Instituts untergebracht.Im Bereich der alten Nebengebäude, wurden drei Neubauten in lokaler Bauweise errichtet. Das größte Gebäude beinhaltet die Bibliothek, einen multifunktionalen Veranstaltungssaal und Büros. Darüber hinaus wurden zwei eigenständige Gebäude mit Cafeteria sowie eine Hausmeisterwohnung mit Technikräumen errichtet.Die Neubauten orientieren sich mit ihrer Gestaltung an der traditionellen Architektur wodurch ein Kontrast zur der Villa entsteht. Die Freianlagen wurden teilweise erhalten und durch eine individuell bespielbare Fläche für Außenveranstaltungen zwischen Neubau, Cafeteria und Villa ergänzt. So konnte der parkähnliche Charakter trotz des umfangreichen Raumprogrammes erhalten bleiben.Die Bauausführung wurden durch lokale Unternehmer erbracht. In dem von Mangelwirtschaft geprägten Entwicklungsland stellte das für die Objektüberwachung eine große Herausforderung dar. Die Baustelle diente aufgrund der Anforderungen als Lehrbaustelle.

Ähnliche Projekte

Perspektive-Strasse-bearbeitet
OG_180526_D700-142-80
DRS_Taschenbergpalais_Exterior-by-day